Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 29. April 2016

Yen im Höhenrausch

Japan und der Yen

Entgegen aller Befürchtungen stemmte sich die Japanische Zentralbank in ihrem jüngsten Entscheid gegen die Markterwartungen und entschied sich gegen neue Geldspritzen. Seitdem, so scheint es, kennt der Kurs der japanischen Währung kein Halten mehr. Als direkte Reaktion auf die Ankündigung stürzte das Währungspaar USD/JPY von 111,68 JPY hinab bis 108,2 JPY. Heute setzte sich der Trend fort, USD/JPY notierte zuletzt bei 107,8 JPY.

Abenomics endgültig gescheitert

Nach dem Beschluss der Bank of Japan dürften die Pläne des japanischen Regierungschefs Shinzo Abe als gescheitert gelten. Seine Politik zielte darauf ab, durch extreme expansive Maßnahmen die eigene Landeswährung zu schwächen, um damit die Erfolge der Exportwirtschaft des Landes anzukurbeln.

Doch dabei hat ihm der Yen einen gründlichen Strich durch die Rechnung gemacht. Seit über einem Jahr bewegt sich die Währung auf einem Erfolgskurs und streicht Gewinne gegenüber Euro und US-Dollar ein. Mit dem gestrigen Beschluss der BoJ hat diese Entwicklung ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht.

Anlegerinteresse am Yen steigt

Verlierer dieses Trends sind neben der japanischen Exportwirtschaft die Aktienmärkte. Seit dem überraschenden Einhalten der Notenbanker stürzen die Kurse in die Tiefe. 3,6% musste der japanische Leitindex Nikkei im Nachklang des Beschlusses der Notenbanker einbüßen.

Der Aufstieg des Yen steht in engem Zusammenhang mit der Geldpolitik in Europa und Amerika. Während die Europäische Zentralbank mit immer neuen Geldfluten den Markt überschwemmt, zeigt sich inzwischen auch die Federal Reserve Bank äußerst zurückhaltend. Das hat das Interesse der Anleger am Yen bestärkt. Besonders nach den Turbulenzen an den chinesischen Aktienmärkten galt die Währung den Anlegern als sicherer Hafen.

Schreibe einen Kommentar

Impressum