Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 8. Januar 2016

US-Dollar vor Arbeitsmarktbericht gefestigt

USA und der Dollar

Mit der Erholungsbewegung am chinesischen Aktienmarkt konnte sich auch der Kurs des US-Dollars heute wieder festigen. In den vergangenen Tagen musste die amerikanische Währung aufgrund des Börsen-Crashs empfindliche Verluste hinnehmen, die Anleger glaubten vor diesem Hintergrund nicht mehr länger an baldige Zinsschritte durch die Fed. Auf seinen Verlusten sitzen hingegen blieb das britische Pfund, das auch am heutigen Handelstag kaum Boden wett machen konnte.

Pfund verharrt bei Fünfjahrestief

Ein markanter Knick ziert den Kursverlauf des britischen Pfunds in dieser Woche. Gestern erreichte die Währung des Inselstaats ein Fünfjahrestief bei 1,4541 USD und auch die heute vorgelegten Wirtschaftszahlen konnten kaum für Auftrieb sorgen.

Laut einem offiziellen Bericht des Office for National Statistics schrumpfte das Handelsdefizit Großbritanniens während des Monats November von 11,20 auf 10,64 Mrd. GBP zusammen. Dennoch stieß der neue Wert auf Enttäuschung, Analysten hatten sich ein Handelsdefizit von 10,50 Mrd. GBP ausgerechnet.

Neue Impulse für den Dollar

Im Fokus des heutigen Wirtschaftskalenders steht die bevorstehende Veröffentlichung jüngster Zahlen des US-amerikanischen Arbeitsmarkts. Hinweise auf eine anhaltende Erholung könnte die Anleger dazu bewegen, erneut auf baldige Zinsschritte durch die Fed zu hoffen.

Der Glaube auf eine neuerliche Leitzinsanhebung in den USA wurde durch die Börsenturbulenzen Chinas nachhaltig geschwächt. Einen Push durch einen optimistischen Arbeitsmarktbericht käme dem Greenback also durchaus gelegen. Sollten die Zahlen solide ausfallen, könnte das darüber hinaus ein Signal an die Währungshüter senden, ihren geldpolitischen Pfad weiter zu verfolgen. Möglicherweise hält dieses Jahr mehr als vier Zinsschritte durch die Amerikaner bereit.

Schreibe einen Kommentar

Impressum