Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 30. November 2015

IWF-Entscheid zum Yuan

China und der Renminbi (Yuan)

Heute könnte ein großer Tag für die chinesische Währung Yuan sein. Der Internationale Währungsfond (IWF) entscheidet darüber, ob er neben Pfund, Euro, US-Dollar und dem japanischen Yen in den Korb der Weltwährungen aufgenommen werden soll. Für die Regierung in Peking ist an den Ausgang des heutigen IWF-Beschlusses in erster Linie symbolischer Wert geknüpft, denn noch hat der Yuan auf dem Weltmarkt lediglich eine marginale Bedeutung. Doch die Aufnahme würde eine wichtige Wende markieren, China damit in den Kreis der Wirtschaftsmächte gehoben.

Gewichtige Kontra-Argumente

Viele Stimmen der Kritik sind zu den Plänen des IWF zu vernehmen, den Yuan in den Währungskorb aufzunehmen. Die Gegenargumente liegen auf der Hand: Im Gegensatz zu den anderen IWF-Währungen ist der Yuan weder frei handelbar noch ist sein Kurs frei von Einflussnahme. Statt frei den Kräften der Märkte überlassen zu sein, knüpft sich der Wert der chinesischen Währung an die Politik Pekings. Darüber hinaus spielt der Yuan global kaum eine Rolle, weder als Reserve- noch als Handelswährung. Auch dieser Umstand lässt sich auf die strengen Kapitalkontrollen Chinas zurückführen.

IWF muss Handelsrealitäten anerkennen

Dennoch sollte der IWF auf die realen Begebenheiten des Weltmarkts reagieren und die wirtschaftliche Bedeutung von Schwellenländern wie China anerkennen. Faktisch ist die Aufnahme des Yuan rein symbolischer Natur, die kaum greifbare Konsequenzen nach sich ziehen wird. Auch künftig wird der chinesische Yuan bei den Investoren lediglich eine untergeordnete Rolle spielen. Pekings Ziel, die dominante Stellung des US-Dollars auf dem Weltmarkt aufzuweichen, liegt noch in weiter Ferne.

Schreibe einen Kommentar

Impressum