Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 14. November 2014

Marktstimmung lastet auf Pfund-Kurs

Britisches Pfund (GBP)

Bereits seit Mitte dieser Woche zeigt sich das britische Pfund deutlich geschwächt. Die Stimmung der Märkte gegenüber der Währung kippte mit der Ankündigung der Bank of England, die Leitzinsen vorerst unter zwei Prozent zu halten und innerhalb der nächsten Monate noch weiter zu senken. Heute ließen schwache Zahlen aus dem Bausektor den Kursverlauf des Währungspaars GBP/USD noch stärker einknicken. Im Handel am Vormittag erreichte es bei 1,5654 USD seinen niedrigsten Stand seit September 2013.

UK-Daten halten Erwartungen nicht Stand

Wie das britische Office for National Statistics in seinem heute vorgelegten Bericht bekannt gab, ist die Leistung der britischen Bauwirtschaft während des Monats September um 1,8% gestiegen. Diese Zahl konnte die Erwartungen der Analysten nicht befriedigen, die einen Zuwachs von 3,7% erwarteten. Zudem musste die Behörde das Wachstum im August von 3,9% auf 3,0% herabsetzen. Unterstützung fand die Cable genannte Währung bei einem Wert von 1,5504 USD, es gelang ihr jedoch nicht, die Marke von 1,5782 USD zu durchbrechen.

Greenback erreicht Viereinhalbjahreshoch

Die Nachfrage nach dem US-Dollar hingegen wird weiterhin von der geldpolitischen Ausrichtung der Federal Reserve Bank getragen. Mit der optimistischen Haltung der Märkte hinsichtlich der stabilen wirtschaftlichen Erholung in den Vereinigten Staaten wächst die Hoffnung der Anleger auf eine baldige Anhebung des Leitzinssatzes.

An diesem Freitag steht die Veröffentlichung der amerikanischen Einzelhandelsumsatzzahlen sowie der Bericht zur Konsumentenstimmung auf dem wirtschaftlichen Terminkalender. Von diesen Zahlen dürfte sich der aktuelle Stand der Wirtschaftsleistung in den USA ableiten lassen, was den Greenback noch weiter stärken könnte.

Schreibe einen Kommentar

Impressum