Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 22. Oktober 2014

Gerüchte um Kauf von Unternehmensanleihen durch EZB

Zentralbank (EZB)

Der Tag startete gut für unsere europäische Gemeinschaftswährung, sie konnte am Vormittag gegenüber dem US-Dollar kräftige Gewinne einfahren. Sorgen über die Entwicklung der Weltwirtschaft belasten den Greenback, Anleger befürchten, dass sich diese negativ auf die amerikanische Konjunktur auswirken könne. Eine jähe Trendwende des Eurokurses bewirkte dann die Meldung der Nachrichtenagentur Reuters über mögliche Unternehmensanleihenkäufe durch die EZB. Das Währungspaar EUR/USD verbilligte sich auf 1,2758 USD.

Maßnahmen zeigen bislang kaum Wirkung

Im Kampf gegen die stagnierende Konjunktur im Euroraum scheint die Europäische Zentralbank bereit, alle Register zu ziehen. Zuletzt hatte die Bank beschlossen, sogenannte Kreditverbriefungen aufzukaufen. Seit Montag erwirbt sie die besicherten, ganz unterschiedlich risikobehafteten Wertpapiere.

Doch im EZB-Rat schätzt man die aktuelle Konjunkturlage wohl pessimistischer ein als bislang geglaubt. Angeblich treiben die Mitglieder Befürchtungen um, die bislang beschlossenen Maßnahmen könnten nicht ausreichen, um die ersehnte Trendwende herbeizuführen.

Weitere Milliarden für die Wirtschaft

In jedem Fall wäre der Aufkauf von Unternehmensanleihen ein weiteres Mittel, um den Geldhahn für die Wirtschaft noch weiter aufzudrehen. Bislang ist dieses nur selten genutzt worden und gilt als letzte Bastion vor dem großangelegten Kauf von Staatsanleihen.

Laut den Informationen von Reuters könnte der EZB-Rat bereits in seiner Sitzung im Dezember offiziell über diesen Schritt diskutieren. Wie die Entscheidung ausgehen wird, ist zu diesem Zeitpunkt noch überhaupt nicht absehbar. Ein möglicher Kaufstart könnte nach den jüngsten Einschätzungen jedoch frühestens zu Beginn des nächsten Jahres erfolgen.

Bildquelle: goodstock / fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Impressum