Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 19. September 2014

Absage an Unabhängigkeit verschafft Pfund Auftrieb

Britisches Pfund (GBP)

Mit einer eindeutigen Mehrheit haben sich die schottischen Wähler gegen eine Abspaltung von Großbritannien ausgesprochen. Der seit über 300 Jahren bestehende Bund bleibt damit ungebrochen und Schottland ein Teil der Europäischen Union. Bereits die Umfragen vom Donnerstag deuteten auf dieses Wahlergebnis hin, dennoch zeigten sich heute neben den englischen Politikern auch die internationalen Märkte erleichtert über den Ausgang des Votums. Verflogen sind die Verunsicherungen über die Zukunft eines unabhängigen Schottlands sowie des britischen Pfunds.

Scottish National Party konnte Bürger nicht überzeugen

Nach Veröffentlichung des offiziellen Wahlergebnisses schoss der Kurs des Pfunds kräftig in die Höhe. Gegenüber dem Euro erreichte die Währung ein neues Zweijahreshoch, gegenüber dem US-Dollar immerhin ihren höchsten Stand seit zweieinhalb Wochen. Den Berechnungen der BBC zufolge stimmten 54,2% der Bürger gegen die Unabhängigkeit und gerade einmal 45,7% dafür. Noch kurz vor der Wahl ergab sich aus den Umfragewerten ein ganz anderes Bild, mit einem so eindeutigen Ergebnis war kaum zu rechnen.

Letztlich ist es wohl auf die ungewisse Aussicht in die Zukunft zurückzuführen, die viele Schotten abschreckte, für die Unabhängigkeit zu stimmen. Der Scottish National Party gelang es nicht, die Sorgen der Bürger über die Währungsfrage noch über den Anteil der Staatsverschuldung zu zerstreuen.

Votum bereits nicht mehr im Fokus der Märkte

Im Laufe des Tages war die Euphorie über den Ausgang des schottischen Votums an den Märkten schnell verflogen, das Pfund musste einen Großteil seiner Gewinne wieder abgeben. Im europäischen Nachmittagshandel sackte das Währungspaar GBP/USD auf einen Wert von 1,6354 USD ab. Der Dollar erhielt kräftige Unterstützung, nachdem die Federal Reserve Bank im Anschluss an ihre Sitzung das Vermögenswerte-Kaufprogramm um 10 Mrd. USD schrumpfen ließ. Auch gegenüber dem Euro konnte Sterling seine Gewinne nicht halten, EUR/GBP notierte zuletzt um 0,23% niedriger bei 0,7864 GBP.

Schreibe einen Kommentar

Impressum