Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 22. August 2014

Dollar vor Yellen-Rede geschwächt

USA und der Dollar

Kurz vor der bevorstehenden Rede von Fed-Vorsitzenden Janet Yellen handelte der US-Dollar am Freitag gegenüber anderen Leitwährungen niedriger. Innerhalb der letzten Wochen hatte die Greenback genannte Währung, gestützt auf positive Wirtschaftsberichte und eine stabile Entwicklung des amerikanischen Arbeitsmarkts, teils kräftige Gewinne einfahren können.

Märkte zeigen sich verunsichert

Die Anleger zeigen sich im Vorfeld der Aussage von Janet Yellen nervös. Wie das am Mittwoch veröffentlichte Protokoll der Fed-Sitzung im Juli verriet, geben sich einige der Entscheidungsträger innerhalb der Zentralbank offen für eine baldige Zinserhebung. Sie knüpfen eine Wende in der Geldpolitik an die nachhaltige wirtschaftliche Erholung in den Vereinigten Staaten sowie die weiterhin starke Entwicklung des Arbeitsmarkts. Tatsächlich sorgten während dieser Woche positive Signale aus der amerikanischen Wirtschaft für einen starken Kursgewinn beim US-Dollar.

Dennoch scheinen die Investoren mit Verunsicherung in die Zukunft zu blicken. Nach wie vor gibt es starke Argumente gegen eine zeitnahe Erhöhung der Zinsen, das gewichtigste unter ihnen ist wohl die horrende Verschuldung des amerikanischen Staats. Von der heutigen Rede der Fed-Vorsitzenden Yellen erhofft man sich neue Hinweise auf die künftige Ausrichtung der Geldpolitik. Währendessen drückt sich die angespannte Stimmung an den Märkten in einem leichten Kursrutsch des Dollars aus. Der US-Dollar-Index fiel auf 82,16, bleibt damit aber in nächster Nähe zu seinem Elfmonatshoch von Donnerstag.

Verschnaufpause für den Euro

Infolge der Veröffentlichung des Einkaufsmangerindex zum verarbeitenden Gewerbe in der Eurozone musste die europäische Währung gestern einen herben Rückschlag hinnehmen. Weiterhin sind die Gewinne aufgrund dieser enttäuschenden Wirtschaftszahlen begrenzt, doch immerhin konnte sich der Euro leicht erholen. Im asiatischen Späthandel notierte das Währungspaar EUR/USD bei 1,3294 USD und erreichte damit den höchsten Stand seit Mittwoch.

Schreibe einen Kommentar

Impressum