Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 29. Juli 2014

Abwärtstrend des Pfund Sterling setzt sich fort

Britisches Pfund (GBP)

Gegenüber dem US-Dollar notierte das britische Pfund am Dienstag nahezu unverändert. Bereits in der letzten Woche musste das zuvor starke Pfund Sterling Verluste hinnehmen. Diese Wertminderung könnte sich in den kommenden Tagen noch fortsetzen, die britische Währung geriet nach Bekanntgabe amtlicher Zahlen zur Kreditvergabe unter Druck. Einen weiteren Wertverlust verhinderte lediglich die vorsichtige Haltung der Investoren, die bevorstehenden Wirtschaftsereignisse in den USA abwarten.

Zahlen zur Kreditvergabe setzen Pfund unter Druck

Im europäischen Handel am heutigen Vormittag erreichte das Währungspaar GBP/USD ein Sitzungshoch von 1,6995 USD. Damit ist ein wichtiger Widerstand um die Marke von 1,70 USD gebrochen, für den Kurs der britischen Währung ist ein Abwärtstrend wahrscheinlich. Die Marschrichtung gaben heute amtliche Zahlen vor, die einen Anstieg der Nettokreditvergabe an Privatpersonen innerhalb des letzten Monats um 2,5 Milliarden GBP belegten. Experten prognostizierten jedoch einen weitaus höheren Anstieg von 2,6 Milliarden GBP. Zeitgleich wurden die Zahlen für Mai von geschätzten 2,7 Milliarden GBP auf 3,0 Milliarden GBP nach oben korrigiert.

Anleger geben sich zurückhaltend

In den letzten Wochen konnte der US-Dollar seine wiedergewonnene Stärke ausspielen und fuhr kräftige Gewinne gegenüber anderen wichtigen Währungen ein. Auch heute blieb die Nachfrage nach der Währung groß, dennoch verhalten sich die Investoren angesichts der bevorstehenden Wirtschaftsereignisse zurückhaltend. Die Veröffentlichung von Zahlen zum amerikanischen Wirtschaftswachstum im zweiten Jahresquartal, das geplante Statement der Federal Reserve Bank sowie der Arbeitsmarktbericht für Juli könnten für den weiteren Kursverlauf des Greenbacks wichtige Impulse liefern.

Schreibe einen Kommentar

Impressum