Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 4. Juni 2014

Nervosität der Märkte stützt Dollar-Kurs

USA und der Dollar

Wie seit Wochenbeginn konnte sich der US-Dollar auch am Mittwoch gegenüber anderen wichtigen Währungen durchsetzen. Zum einen beflügeln die erwarteten Veröffentlichungen wichtiger US-Berichte den Kurs. Zum anderen treibt die Nervosität aufgrund der bevorstehenden EZB-Sitzung die Investoren in die Arme der Safe-Haven-Währung.

So notierte das Währungspaar USD/JPY höher bei 102,62 und auch USD/CHF kletterte auf 0,8976. Deutlich stärker fallen die Zugewinne gegenüber den australischen, neuseeländischen und kanadischen Pendants aus: AUD/USD bewegte sich bei 0,9271, NZD/USD bei 0,8413 und USD/CAD war 1,0933 CAD wert. Entsprechend stieg der US-Dollar-Index auf 80,68.

Euro musste Gewinne abgeben

Noch zum Ende der gestrigen US-Session konnte der Euro leichte Gewinne verzeichnen und notierte bei 1,3627 USD. Die Gemeinschaftswährung profitierte von der Meldung, dass die Arbeitslosenquote in der EU im April auf 11,7% nachgab. Noch im Vormonat belief sich diese auf 11,8%.

Doch schon im heutigen Morgenhandel rutschte das Währungspaar EUR/USD erneut ab und handelte nahe seines Dreimonatstiefs bei 1,3602. Grund für den Kursrutsch waren die Angaben der Marktforschungsgruppe Markit, laut derer der Dienstleistungs-PMI in Deutschland von 56,4 auf 56,0 und in Spanien von 56,6 auf 55,7 fiel. Lediglich in Italien stieg der Wert von 51,1 auf 51,6.

Gerüchte drehen sich um negative Einlagezinsen

Die Märkte zeigten sich im Vorfeld der EZB-Stellungnahme am Donnerstag ohnehin nervös. Laut aktuellen Spekulationen plane Draghi die Einführung negativer Einlagezinsen, um die Banken zur Kreditvergabe zu bewegen.

Tatsächlich könnte hinter einem solchen Plan auch die Absicht stecken, den Euro-Kurs zu drücken. Der EZB-Chef hat in der Vergangenheit mehrmals angedeutet, dass er diesen als zu hoch empfinde. Ob sich negative Einlagezinsen positiv auf die europäische Wirtschaft auswirkten ist umstritten. Wahrscheinlicher wäre es, dass die Banken andere Anlageformen suchten.

Schreibe einen Kommentar

Impressum