Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von Chris Zerrahn am 10. Juli 2013

EUR/GBP: Marktausblick KW 28/2013

Nachdem im Dezember 2008 der Euro gegen das Britische Pfund sein Allzeithoch bei 0,9803 markiert hat, befindet sich das Währungspaar in einer ausgedehnten Konsolidierung. Diese hat ihr bisheriges Tief bei 0,7754 gefunden. Seitdem zieht der Kurs wieder kontinuierlich nach oben und erreichte Ende Februar dieses Jahres die obere Trendlinienbegrenzung bei 0,8815. Im Hinblick auf den massiven Widerstand, der sich durch diese Trendlinie bot, folgte jedoch gleich wieder ein Abverkauf. Dieser fand nach einem mehrfachen Test des 0,84er-Levels sein vorläufiges Ende.

GBP/JPY KW 28/2013

Zusätzlich bot das 38,20-prozentige Fibonacci-Retracement der letzten markanten Aufwärtsbewegung deutlichen Halt. Somit konnten die Bullen wieder das Ruder übernehmen und als ersten Erfolg einen Wochenschlusskurs über der psychologischen Marke von 0,86 erreichen. Auch diese Handelswoche begann beim Währungspaar EUR/GBP mit bullischen Vorzeichen und der Kurs erreichte am Montag sein Hoch bei 0,8669.

GBP/JPY KW 28/2013

Jedoch konnte dieses Zwischenhoch nicht gehalten werden und ein Pullback auf die Runde 0,86er-Marke folgte. Die bullischen Züge des Währungspaares bleiben dennoch erhalten und sollten den Kurs wieder in Richtung des oberen Trendkanals leiten. Ein positives Zeichen wäre zumindest ein weiterer Wochenschlusskurs über 0,86. Rückläufe hingegen könnten, ohne das langfristige Bild zu gefährden, bis auf die Marke von 0,85 führen. Sollte die Bären jedoch wieder die Oberhand gewinnen, werden vorläufige Ziele bei 0,8470 und im weiteren Verlauf bei glatt 0,84 aktiviert.

GBP/JPY KW 28/2013

Im Gegensatz zur langfristigen Aussicht ist der Blick in den Stunden-Chart eher nüchtern zu betrachten. Der Kurs bewegt sich in einer relativ engen, vom horizontalen Widerstand bei 0,86 geprägten Spanne. Aktuell kann sich der Kurs jedoch wacker über diesem Bereich halten. Positiv würde sich ein Stundenschlusskurs über dem letzten Verlaufshoch bei 0,8616 auswirken. Dieser könnte einen erneuten bullischen Angriff in Richtung des am Dienstag dieser Woche erreichten Hochs bei 0,8669 auslösen. Setzen sich jedoch die Bären, das heißt die Verkäufer, durch und erreichen einen Stundenschlusskurs unter dem markanten Bereich von 0,86, drohen Abgaben in den Bereich von 0,8575. Anschließend könnte ein weiterer Abverkauf in Richtung der psychologischen Marke von 0,85 erfolgen.

Hinweis gemäß § 34b WpHG: Die in diesem Artikel angegebenen Informationen stellen keinen Aufruf zum Kauf oder Verkauf von Basiswerten oder Hebelprodukten dar. Für die Richtigkeit der genannten Informationen und Daten wird keine Haftung übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Impressum