Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 1. Juni 2011

Sparkassen Broker bietet CFD- und Forex-Handel an

S-Broker (Sparkassen Broker)Online-Broker mit Hauptsitz in Deutschland gibt es leider nicht so häufig. Im Bereich des regulären Wertpapierhandels war der Sparkassen Broker bereits eine feste Größe im Broker-Markt. Nun bietet die Sparkasse auch die Möglichkeit an, online am CFD-Handel teilzunehmen. Wem CFD kein Begriff ist, dies ist eine Abkürzung für Differenzgeschäfte, d.h. man setzt auf steigende oder fallende Kurse, ohne die Aktie oder ein anderes Wertpapier direkt kaufen zu müssen. Man handelt hier über Broker, die einem den Handel auf Margin anbieten, mit dieser Sicherheitsleistung kann man einen normalen Aktienkurs hebeln und schon aus minimalen Kursschwankungen ordentliche Gewinne machen.

Der Forex-Handel ist ein Teilbereich des CFD-Handels. Während CFD alle Wertpapiere umfasst, also Aktien, Indizes, Rohstoffe und Währungen, liegt beim Forex-Handel der Fokus nur auf Währungen. Da nun die Sparkasse mit ihrem Angebot S-Broker diesen Handel auch hierzulande verfügbar macht, steigt das Vertrauen in den oftmals falsch verstandenen CFD-Markt. Natürlich sind die Konditionen bei der Sparkasse recht konservativ und nicht unbedingt das beste Angebot am Markt, dafür hat man aber das Vertrauen, das die Sparkasse bei uns genießt und ist über den Einlagensicherungsfonds abgesichert.

Ob man nun zur Sparkasse sollte, um am Forex-Markt zu handeln, bleibt jedem selbst überlassen. Wer sich nur auf den Devisenhandel konzentrieren will, der ist mit einem waschechten Forex-Broker etwas besser bedient. Wer allerdings neben Devisen auch Aktien-CFDs und Rohstoffe handeln will, der ist mit dem S-Broker ganz gut bedient. Allerdings ist der Hebeleffekt etwas geringer als bei anderen Brokern.

Schreibe einen Kommentar

Impressum