Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 14. April 2011

Kostenlose automatische Handelssignale

Trading-ChartMit automatischen Handelssignalen können unerfahrene Trader scheinbar das große Geld machen. Nicht zuletzt weil viele Forex-Broker mit der Handelsplattform Metatrader 4 (MT4) den automatischen Handel unterstützen. Es gibt kostenlose Signale, die man mittels geeigneter Techniken selbst implementieren kann, dann gibt es aber auch professionelle Signale, die von einem Lieferanten kommen und in der Regel besser funktionieren. Je nach Anbieter kosten solche Signale aber Geld, allerdings gibt es auch Handelssignale ohne Fixkosten.

Die kostenlose Signale basieren meist auf ein paar verschiedenen technischen Indikatoren, die zusammengenommen eine automatisierte Entscheidungshilfe bieten können. Solche Signale werden meistens rückwärts getestet (Backtesting) und anhand von historischen Kursverläufen bestätigt. Da aber niemand in die Zukunft blicken kann und die Indikatoren bei künftigen Situationen meist Fehlsignale liefern, sollte sich ein Trader nie ganz auf solche Signale verlassen.

Die professionellen Handelssignale, wie sie auch hier bei Forextotal zu finden sind, basieren meist auf der Erfahrung anderer Trader oder ganzer Analyseabteilungen. Diese geben gezielte Tradingsignale vor und beruhen nicht nur auf technischen Indikatoren. Denn auch die Marktanalyse spielt beim Trading eine große Rolle. Solche Signale kosten aber oftmals Geld und sind daher nicht umsonst zu haben. Die Investition lohnt sich aber, wenn die Performance des Anbieters stimmt. Bei ZuluTrade kann man allerdings auch kostenlose Signale beziehen. Kostenlos heisst in diesem Fall, dass keine fixen, monatlichen Gebühren verlangt werden. Die Kosten sind hier bereits im Spread untergebracht, zudem kann man die Signale in einem Demo-Account risikolos testen.

Schreibe einen Kommentar

Impressum